Was das NFL Spiel in München für Deutschland bedeutet – TOUCHDOWN24

Das erste Regular-Season-Spiel der NFL auf deutschem Boden wirft seine Schatten voraus und begeistert nicht nur die lokale Football-Community seit langem. Das Weltereignis mit enormer Strahlkraft ist ein sportlicher Meilenstein für dieses Land, der sicherlich nicht unterschätzt, aber letztlich auch nicht überbewertet werden sollte. Aber es ist trotzdem spektakulär!


Es gab eine Zeit, da war es nicht ganz einfach, einen amerikanischen Sport in Deutschland zu verfolgen. Damals bestellten die Leute VHS-Kassetten aus Printkatalogen, um Zeitrafferspiele zu schauen, sie hingen gottlose Stunden vor dem Fernseher, um jeden Schnipsel in einem fanatischen Kultmagazin mit coolem Bias zu sehen, von denen einige auf Fernsehsendern laufen Sendung, die wir heute nur noch vom Hörensagen kennen. Zeitschriften hatten damals noch einen echten, unverzichtbaren Informationswert, denn das Internet war im Silicon-Valley-Denken nur etwas Surreales. Gute alte Zeit… in vielerlei Hinsicht ist es sicherlich fair zu sagen vor dem Hintergrund vieler moderner Probleme. In Bezug auf das Leben als deutsch-amerikanischer Sportfan eher nicht.

Das NFL-Spiel in München ist Ausdruck einer neuen Ära

Denn heute sieht es bekanntlich etwas anders aus. Nicht perfekt, so weit wollen wir gar nicht gehen, aber das Leben als amerikanischer Sportfan in diesem Land hat sich im Zuge des World Wide Web und neuer technischer Möglichkeiten zu ehemals kaum vorstellbaren Ausmaßen entwickelt. Ein Ausdruck davon ist das bevorstehende erste Regular Season Spiel der NFL auf deutschem Boden. Wenn am Sonntag, 13. November, die Tampa Bay Buccaneers in der Allianz-Arena auf der Seattle Seahawks treffen, dann ist es etwas ganz Besonderes. Nicht nur für die lokale NFL-Community, sondern für den Sportstandort Deutschland. Wie besonders ist offen für Diskussionen.

Auch Lesen :  Augmented Reality in Fashion: Wie wir in Zukunft shoppen werden

Ohne Zweifel wird von diesem Mega-Event viel versprochen, unter anderem oder gerade für den American Football hierzulande. Diese Idee ist durchaus berechtigt, denn jeder kennt die Kausalkette von Aufmerksamkeit, Interesse, fließenden Geldern und neuen Möglichkeiten. Am Ende des Tages mag das NFL Munich Game nur das erste Spiel in einer Reihe von vier Spielen sein, aber die Berichterstattung in den Medien beginnt Wochen und Monate im Voraus. Rund um das Stadion wird es viel zu sehen, zu tun und zu erleben geben, selbst für viele Pechvögel, die sich kein Ticket für das Spiel selbst sichern konnten. Sehen, Erleben, das sind Dinge, die Emotionen erzeugen, wenn es vor der eigenen Haustür passiert, wird es meistens etwas stärker. Das gilt auch für lokale Sponsoren, die eine Flamme entfachen und dann umgekehrt neue Events auf die Beine stellen.

Deutschland kommt in direkten Kontakt mit der NFL

Der besondere Reiz des NFL-Gastspiels in München besteht darin, dass es aus mehreren Gründen für die breite Öffentlichkeit in Deutschland sichtbarer sein soll als sonst American Football. Die deutsche Fußballgemeinde feiert die NFL auf die eine oder andere Weise, mit oder ohne Spiel im eigenen Land. Aber es gibt viele, ja natürlich sogar die meisten Menschen, die nicht jeden Tag der Woche vom Sonntag träumen, die nicht seit Jahren eine Reise über den großen Teich zusammenstellen, um ihr Team live zu sehen, die ihren nicht lieben Fan. Leben in einer Welt, in der es keinen wöchentlichen Stadionbesuch, keine Spieler zum Anfassen und oft auch keinen Verein um die Ecke gibt. Diese Leute sind vielleicht diejenigen, die sonntags versehentlich einschalten, deren Interesse durch einen Artikel in der Lokalzeitung geweckt wird, die vielleicht sogar durch die kurze Zusammenfassung in den Nachrichten fasziniert sind.

Auch Lesen :  Vegane Hotels: Das sind die besten Adressen Europas

Ja, dies wird wohl einer der wenigen Tage im Jahr sein, an denen die Fußball-Bundesliga es in Deutschlands Top-Nachrichtensendung schafft. Man mag darüber lachen, es als nicht nachhaltig oder albern abtun, aber letztlich ist es Ausdruck der Brillanz eines Spiels, das auf vielen Ebenen mehr erreichen kann als über Jahre geplante große Kampagnen, die am Ende den Punkt „ganz rechts“ verfehlen. Ein Spiel wie das in diesen Tagen in München hat viele Multiplikatoren, wenn sich zum Beispiel Fußballer für Social Media im Stadion präsentieren oder wenn Sponsoren „wichtige“ Menschen kennenlernen und diese wiederum andere wichtige Menschen kennen, dann könnte etwas ganz Wichtiges passieren sein. daraus entstehen, wie ein Jugendprojekt, eine transatlantische Partnerschaft oder ähnliches. All diese Dinge gibt es schon, aber ein Spiel wie das in München treibt sie voran.

Die NFL wird in München keine Wunder vollbringen können

Natürlich wird auch das NFL Munich Game keine Wunder wirken und es ist eine Illusion, von der man sich eventuell schon im Vorfeld verabschieden muss. Obwohl Deutschland schon lange ein Land ist, in dem American Football von vielen Menschen gespielt wird, bleibt es hierzulande vorerst ein kulturelles Phänomen ohne traditionellen Boden oder eine weit verbreitete Infrastruktur. Daran ist nichts auszusetzen, im Gegenteil. Dennoch wird es viele Menschen geben, die der festen Überzeugung sein werden, dass sie ein Spiel, bei dem es in drei Stunden Sendezeit nur etwa 15 Minuten Action gibt, nicht interessiert. Es ist genauso verständlich und richtig, wie es verständlich und richtig ist, dass sich jemand anderes freut, wenn am Sonntag um 21:47 Uhr irgendwo in einem fernen Land der Running Back des eigenen Teams durch eine Lücke kracht.

Auch Lesen :  Jan Köppen: Erfülltes Privatleben mit Frau – und Mega-Karriere

Bei allem Idealismus und Wunschdenken, das große Ideen hervorbringt, American Football wird nicht über Nacht ein deutsches Spiel und das ist auch völlig in Ordnung. Als Hobby, als Zeitvertreib, als Sport und als Kulturgut kann es aber durchaus wachsen, wenn die Spiele der International Series hierzulande richtig genutzt und eingeordnet werden. Authentizität und Selbstbewusstsein sind hier definitiv entscheidend, und vergiss bei allem Hype nicht, dass es letztendlich um das Spiel selbst geht. Sport. Es muss faszinieren, es muss inspirieren. Das kann er aber nur, wenn er sichtbar ist. Wenn es auf der Liste steht, wenn es vorhanden ist. Durch das NFL-Spiel in München ist American Football definitiv mehr denn je.

Auch wenn es nur für ein paar Wochen im Jahr ist, sei es auch nur für einen kurzen Bericht in den Nachrichten. Aber aus diesen wenigen Momenten könnten in Zukunft noch mehr werden. Vielleicht nicht bei Judith Rakers und Co., aber in den Herzen vieler Menschen, die heute nichts davon wissen.



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button