Südkorea: Mindestens 9 Tote bei Halloween-Fest – 50 Menschen erleiden Herzstillstand | News

Von 100 Verletzungen erlitten 50 Personen einen Herzstillstand |

Südkorea geschockt! Mindestens 9 Menschen starben bei einer Halloween-Party

Dieses Ereignis schockierte Südkorea!

Nach Angaben lokaler Behörden erlitten während der Halloween-Feier in der Hauptstadt Seoul rund 50 Menschen einen Herzstillstand. Vermuteter Auslöser: Sie werden in einem engen Durchgang von der Menschenmenge erdrückt.

Auch Lesen :  Selenskyj lobt internationale Militärhilfe

Nach Angaben der Behörden starben mindestens neun Menschen! Ein weiterer Todesfall wird befürchtet. 100.000 Menschen nahmen an der Veranstaltung teil.

Unter den Einsatzkräften waren mehrere Opfer

Unter den Einsatzkräften waren mehrere Opfer

Foto: JUNG Yeon-je/AFP

Nach Angaben von Choi Cheon-sik von der Nationalen Feuerwehr wurden bei dem Unfall im Partyviertel Itaewon rund 100 Menschen verletzt.

Choi sagte, die Menge muss sich nach vorne geschoben haben – und die Menge muss zerquetscht worden sein, um dies zu tun.

400 Rettungskräfte aus dem ganzen Land stehen bereit, um die Verletzten zu versorgen – einschließlich aller in Seoul verfügbaren Truppen.

Hunderte Rettungskräfte waren im Einsatz, um die Opfer zu versorgen

Hunderte Rettungskräfte waren im Einsatz, um die Opfer zu versorgen

Foto: Lee Ji-eun/AP

In den sozialen Medien gepostete Videos zeigten, wie die Ersthelfer mehrere auf der Straße liegende Menschen wiederbelebten.

Ein Polizist sprach von großem Terror

Die Polizei bestätigte auch, dass Dutzende von Menschen auf den Straßen von Itaewon wiederbelebt wurden. Viele andere wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Eine junge Frau wurde von Rettungskräften auf einer Trage abtransportiert

Eine junge Frau wurde von Rettungskräften auf einer Trage abtransportiert

Foto: ANTHONY WALLACE/AFP

Ein Polizeibeamter, der anonym bleiben möchte, sagte, er habe einen Tipp erhalten. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern jedoch noch an.

Lokale Medien berichteten hingegen, dass der Notfall durch einen nicht näher bezeichneten Prominenten verursacht wurde, der eine Bar besuchte.

Der junge Festivalbesucher wird von Sanitätern untersucht und in eine Rettungsdecke gewickelt

Der junge Festivalbesucher wird von Sanitätern untersucht und in eine Rettungsdecke gewickelt

Foto: KIM HONG-JI/REUTERS

Der südkoreanische Präsident Yoon Suk Yeol (61 Jahre alt) forderte die Behörden auf, die Verletzten schnell zu behandeln und für die Sicherheit des Messegeländes zu sorgen.

Er befahl auch dem Gesundheitsministerium, sofort medizinische Notfallteams zu der Katastrophe zu schicken und Krankenhausbetten für die Verwundeten zu sichern.

Der Bürgermeister von Seoul, Oh Se-hoon (61), der derzeit Europa besucht, soll laut Yonhap seine baldige Rückkehr angekündigt haben.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button