Lizenzverstöße: Das Geschäft mit gefälschten Sturm-Fanartikeln im Netz

Schlechtes Spiel: Nicht selten bieten unseriöse Anbieter online inoffizielle Artikel für Fußballfans an. Der Umgang mit ihm gestaltete sich jedoch äußerst schwierig, wie Sturm-Geschäftsführer Thomas Tebbich bestätigte.

GRAZ. Der eine oder andere Sportfan hat vielleicht schon die Facebook-Anzeigen eines amerikanischen Online-Shops gesehen, der Weihnachtspullover mit den Logos österreichischer Fußball-Bundesligisten verkauft (siehe unten). Der Haken an der Sache ist, dass der Anbieter keine Lizenz von den Vereinen eingeholt hat. „Das passiert immer wieder. Vor drei Jahren gab es einen Boom in diese Richtung“, bestätigt er Thomas Tebbich, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe GmbH von SK Sturm.

Auch Lesen :  Großbritannien gehen Eier aus | Freie Presse
Werbung ist heutzutage oft auf Facebook zu sehen.  Der Anbieter bedient auch internationale Klubs wie Manchester City, Real Madrid und Co.

Seitdem wurde versucht, solche Aktivitäten durch Anwälte zu beenden. Ja, so Tebbich: „Es ist fast unmöglich, die Menschen dahinter zu finden. Der Aufwand, das herauszufinden und eine entsprechende Mahnung zu versenden, ist wirtschaftlich nicht wirklich vertretbar.“ Um eine Eskalation von Lizenzverstößen zu vermeiden, trotzdem aktivieren. Denn mit fast 1,3 Millionen Euro Allein gemessen am Umsatz in der Saison 2021/22 ist der Bereich Fanartikel eine nicht zu vernachlässigende Einnahmequelle für die Schwarz-Weißen.

Neben den drei Fanshops gibt es an Spieltagen vor dem Stadion Stände mit offiziellen SK Sturm-Fanartikeln.

„Darüber hinaus sind viele Träger von Merchandising-Artikeln mit unserem Logo quasi Markenbotschafter, die einen hohen Werbewert für den Verein bringen“, erklärt Verkaufsleiter Sturm mit Blick auf die Weihnachtsartikel im offiziellen Store. Insgesamt sind derzeit zwölf Vollzeitmitarbeiter beschäftigt drei Standorte für Fanshopsn (Stadionturm, Hans-Sachs-Gasse und Seiersberg) und at Online-Shop. Darüber hinaus gibt es an Spieltagen Außendienstmitarbeiter, die außerhalb des Stadions arbeiten.

Nicht nur auf sportlicher Seite, sondern auch bei den Fans setzt der SK Sturm auf die Angebote junger Talente, wie zum Beispiel neue Kinderbücher.

Neu: Kinderbücher aus der Sturm-Reihe

Neu bei Sturm Graz ist die Website sturmfan.at mit zwei Publikationen für junge Fans. Außer anpassbar Malbuch vielleicht dort Kindergeschichte „Ich spiele für den SK Sturm“ so modifiziert werden, dass der Rezipient in die Hauptrolle schlüpft. Beide Bücher, hinter denen das Konzept steht Medienfabrik Graz Ständer, werden in der Steiermark hergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sturm empfängt Rapid zum Frühlingsanfang am 10. Februar 2023

Christian Ilzer hat bei Sturm einen Vertrag bis 2025 unterschrieben

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button