Erster Schnee schon bald vor der Tür – Experte nennt Datum

  1. Startseite
  2. Deutschland

Erstellt:

Von: Martina Lipp

Teilen

Das Wetter in Deutschland wird laut Meteorologen “richtig spannend”. Es bildet sich eine charakteristische Luftmassengrenze aus. Erwarten Sie Schnee, Eis und Frost.

München – Die Dauerhochdruck-Wetterlage der vergangenen Wochen ist vorerst vorbei. Das Wetter ändert sich. Über Deutschland baut sich in den nächsten Tagen ein Luftmassenlimit auf. „Jetzt wird es richtig spannend“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst F. mit.

Wintereinbruch in Deutschland: Markierte Luftmassengrenze sorgt für Schneefall

Erster Schnee 2022: DWD-Grafik zeigt Skandinavien Hoch Erik und die Verteilung der führenden Systeme in Europa.
Erster Schnee 2022: DWD-Grafik zeigt Skandinavien Hoch Erik und die Verteilung der führenden Systeme in Europa. © DWD/wetterpate.de

“Langsam kriechen kalte Luftmassen Richtung Nordostdeutschland”, erklärt Wetterexperte Jung. “Weiche, warme Luftmassen aus Südwesteuropa ziehen nach Deutschland.” Die Folge: Dort, wo sich die beiden Luftmassen treffen, bildet sich ein Niederschlagsgebiet. Auf der Südseite regnet es, auf der Nordseite ist es meist Schnee oder Graupel. Es kann stellenweise stark regnen, es kann aber auch zu starkem Schneefall kommen.

Auch Lesen :  Ganzheitliche CX-Strategie als essenzielle Basis für finanziellen Erfolg

Wettervorhersage: Wann gibt es im November 2022 den ersten Schnee?

Am Freitag (18. November) war es soweit. Auch Wetterexperten scheinen sich in diesem Punkt einig zu sein: „Freitag und Wochenende werden wettertechnisch richtig spannend, denn der Winter steht vor der Tür“, sagt ein Diplom-Meteorologe Deutscher Wetterdienst Marcel Schmid zum Thema des Tages. Die Tiefdruckgebiete Ex-Nicole und Regina über dem Ostatlantik versuchen, milde Seeluft hereinzubringen. Das Skandinavien-Hoch hält Erik mit kalter Kontinentalluft dagegen, so DWD– Meteorologe Schmid. Die Temperaturkontraste sind toll.

Wetter in Deutschland: Hier kann Schnee vom Himmel fallen

Wo schneit es eigentlich? „Das Schneefallgebiet wird noch hin und her berechnet“, sagt Jung. Schnee dürfte in einem Streifen von der Nordsee bis nach Sachsen liegen.

Das könnte für einen ersten Wintergruß reichen, prognostiziert Wetterexperte Jung. “Ich bezweifle 20 Zentimeter, wie vom europäischen Wettermodell berechnet.” Bis zu 19 Zentimeter Schnee südlich von Berlin Brandenburg und 12 Zentimeter bis Samstag in Hamburg würden dort kalkuliert. Laut dem Meteorologen gab es bereits im vergangenen Jahr übertriebene Schneevorhersagen. Jung erwartet ein, zwei Zentimeter mehr. Von Schleswig-Holstein bis Südostbrandenburg sind laut DWD lokal einige Zentimeter Nassschnee möglich. In der Nacht war der Wetterdienst eisig. Im Osten sinken die Temperaturen auf minus 5 Grad.

Auch Lesen :  Sachsenarena: Strecke für SuperEnduro geprüft | Blick
    Schneefall in Hamburg im Frühjahr 2022 – Jetzt errechnet ein Wettermodell 17 Zentimeter Schnee im November
Starker Schneefall in Hamburg? Wettermodelle erwarten bis zu 17 Zentimeter Schnee (Archivfoto). © BODE/Bild

Schnee, Graupel und Frost: Der Winter kann in diesen Regionen an die Tür klopfen

  • Schleswig-Holstein
  • Niedersachsen
  • Hamburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Brandenburg

Mit diesen Tipps können Sie übrigens Ihr Immunsystem in der kalten Jahreszeit stärken.

Winterwetter in Deutschland: Der DWD erwartet Neuschnee in den Alpen

Am Freitag liege in den Alpen die Schneegrenze bei rund 1.300 Metern, teilte der DWD in seiner aktualisierten Prognose vom Mittwoch mit. Die österreichische ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) berichtet, dass die Schneegrenze an der Grenze zu Österreich bis Freitagabend deutlich unter 1.000 Meter sinken könnte, vielleicht sogar um die 500 Meter. Die ZAMG weist auf größere Unsicherheiten bei der genauen Einschätzung hin. Dagegen erwarten die DWD-Wetterexperten am Samstag vor allem in Oberfranken (Bayern) oberhalb von 800 bis 1000 Metern wenig Schneefall.

Auch Lesen :  Aktuelle Analyse bis 2030 – Medienfilter

Das Winterfeeling sei bald vorbei, prophezeit Meteorologe Jung. Dies ist noch keine nachhaltige Winterwetterlage. Nach den spannenden Wetterlagen am Wochenende bleibt es im Nordosten kühler, aber auch dort wird es langsam wieder milder.

Wie wird der Winter 2022/23? Wetterexperte schätzt die kommenden Monate Quecksilber– Konversation eher weich. Spätestens Anfang Dezember hoffen viele auf weiße Weihnachten. (ml)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button