Edeka attackiert bekannte Marken mit Krawall-Posting

EDEKA-Firmenlogo mit dem Slogan WIR LEBEN VON LEBENSMITTELN an der Filiale, Markt in Weyarn/Bayern.  Die Edeka-Gruppe Richtige Schreibweise: EDEKA, ursprünglich Abkürzung für Rad ...

Edeka macht immer wieder mit besonderen Werbeslogans auf sich aufmerksam.Bild: www.imago-images.de / Frank Hörmann / SVEN SIMON

Geld und Einkaufen

Annika Danielmeierova

Hohe Preise – ein Thema, das seit der stark gestiegenen Inflation im vergangenen Jahr nicht nur Verbraucher, sondern auch Unternehmen und Händler beschäftigt. Auch die Lebensmittelpreise stiegen. Das fängt bei den Erzeugern an, die vom Lebensmitteleinzelhandel höhere Mengen verlangen. Nicht alle sind einverstanden.

Zuletzt eskalierten die Preisverhandlungen zwischen Edeka und den Herstellern Mars und Pepsico, die Pepsi-Cola, Lays-Chips und andere bekannte Marken im Sortiment haben. Begründung: Edeka hat der von den Unternehmen geforderten Preiserhöhung nicht zugestimmt. Mit Folgen: Pepsico beliefert die Märkte nicht mehr mit Edeka. Auch Mars stoppte seine Lieferungen.

Auch Lesen :  Komplett CO₂-neutral bis 2038: Peugeot wird eine reine Elektroautomarke

Edeka nimmt es mit Mars und Pepsi auf

Produkte beider Unternehmen suchen Verbraucher im Supermarkt mittlerweile vergeblich. Doch Edeka richtet an seine Kunden aufmunternde Worte – und lässt sich einen scharfen Seitenhieb auf Mars und Pepsico nicht vorenthalten.

„Der Mars muss Pepsi sein!“ lautet der Slogan auf einem neuen Werbeplakat des Einzelhändlers. Statt für die Original-Produkte von Mars und Pepsi zu werben, zeigt das Plakat ähnliche Produkte aus dem Eigenmarken-Sortiment: Cola und Schokoriegel von „Gut & Billig“.

Edeka schrieb unter dem Post auf Instagram eine klare Botschaft an Mars und Pepsi: “(…) Es macht nichts, dass Sie uns nicht mehr beliefern, weil wir zu Wucherpreisen keinen Platz mehr in den Regalen haben!” Der Lebensmittelverkäufer verweist damit auf die hohen Angebotspreise.

Auch Lesen :  E-Control-Chef sagt, wann Energie wieder billiger wird - Wirtschaft

Es ist auch als Erdgeschoss gebaut. Auch ohne die genannten Markenprodukte ist sie in „gewohnter GUT&GÜNSTIG-Qualität“ für ihre Kunden da.

In der Edeka-Werbung findet sich immer wieder Spott

Spott in Edeka-Anzeigen ist keine Seltenheit. Diese richten sich neuerdings gegen den Konkurrenten Lidl, der bei eigenen Werbekampagnen über das Ziel hinausgeschossen ist.

Die watson-App für Ihr Smartphone

Liest du gerne Watson? Holen Sie sich jetzt unsere News-App auf Ihr Smartphone – natürlich kostenlos! Klicken Sie hier für die Apple-App und hier für die Play Store-App. Und wenn du noch mehr willst, werde jetzt Follower:in auf Instagram.

So positionierte sich Edeka beispielsweise als Discounter und startete eine Werbekampagne unter dem Slogan „In jedem Edeka gibt’s Rabatt“. Lidl ließ es nicht auf sich sitzen und nannte Edeko auf dem Plakat einen „selbsternannten Fünf-Minuten-Discounter“.

Auch Lesen :  Bornaer Traditionsgeschäft schließt nach der Faschingssaison

Erst die Pandemie mit Hamster- und Maskenkäufen, jetzt die Energiekrise und die Inflation, die die Preise aller Lebensmittel in die Höhe getrieben hat: Die letzten Monate waren für Supermarktkunden nicht einfach. Während vor allem Geringverdiener unter erhöhten Kosten an der Kasse leiden, profitieren Handel und Hersteller zumindest teilweise von der Preiserhöhung.



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button