A7 bei Göttingen: Weiterer Abschnitt nach Sperrung freigegeben | NDR.de – Nachrichten – Niedersachsen

Stand: 13.01.2023 06:33 Uhr

Die Arbeiten an der mit Kokosöl verseuchten A7 bei Göttingen schreiten voran. Ein zweiter Abschnitt zwischen dem Drammetal-Dreieck und Hedemünden wurde am frühen Freitagmorgen freigegeben.

Die Verbindung zwischen der A38 im Bereich Drammetal und der A7 in Richtung Kassel wurde wiederhergestellt, Alternativrouten im Bereich Hann. Munden ist also aufgeklärt. Heute soll auch der Abschnitt zwischen Göttingen-Nord und Drammetal wieder befahrbar sein. Die Autobahn GmbH teilte mit, dass die Blockade zwischen Northeim-Nord und Nörten-Hardenberg bald aufgehoben werden könne. Die Betreiber hoffen, dass der letzte Bereich zwischen Nörten-Hardenberg und Göttingen-Nord spätestens am Sonntag geräumt werden kann. Dieser Abschnitt sei besonders schmutzig, sagte Sebastian Post von der Autobahn GmbH. Für die Reinigung der insgesamt rund 60 Kilometer langen Strecke kommen bis zu 21 Staubsauger zum Einsatz, die die A7 mit Hochdruck reinigen.

Auch Lesen :  A7-Hamburg-Sperrung: Brückenarbeiten liegen im Zeitplan | NDR.de - Nachrichten

Wann werden welche Teile des A7 veröffentlicht?

  • Freitag: Abschnitte Göttingen-Nord bis Dreieck Drammetal und Northeim-Nord bis Nörten-Hardenberg, zunächst teilweise eingleisig
  • Bis Sonntag: Letztes Teilstück zwischen Nörten-Hardenberg und Göttingen-Nord

A7: Tempolimit auf geräumter Straße

Auf allen freigegebenen Streckenabschnitten gilt zunächst Tempo 80. „Wir können derzeit noch nicht sagen, wie lange es noch dauern wird“, sagte der Leiter der Niederlassung Nord-West der Autobahn GmbH, Cord Lüesse. Eine solche Kontamination über eine so lange Distanz hatte er noch nie zuvor erlebt. Er schätzte den entstandenen Schaden “im oberen sechsstelligen Bereich”.

Auch Lesen :  Live-Ticker Corona von Dienstag (08. November) bis Samstag (12. November): Pandemie in Bayern - Aktuelles aus Rosenheim, Traunstein, Mühldorf, Altötting, Berchtesgadener Land

Die Polizei darf Mautdaten nicht verwenden

Die Polizei sucht derweil noch nach dem Verursacher der Verschmutzung. Sie darf Mautdaten nicht für ihre Ermittlungen verwenden. „Das Bundesstraßenmautgesetz regelt eindeutig, dass die Weitergabe, Nutzung oder Beschlagnahme der Daten nach anderen Rechtsvorschriften nicht gestattet ist“, sagte der Göttinger Oberstaatsanwalt Andreas Buick dem NDR in Niedersachsen. Zeugen sahen einen weißen Tanker mit gelber Aufschrift an der Seite, aus dem möglicherweise Kokosöl ausgelaufen ist. Es gab auch Hinweise auf andere Fahrzeuge, sagte die Polizei. Die Ermittler suchen noch nach Zeugen. Die Wache ist unter der Telefonnummer (0551) 491 – 6515 erreichen

Lesen Sie: „Großer Schaden für die Wirtschaft“

Seit Sonntagabend ist die A7 in Richtung Süden von Northeim-Nord gesperrt. Die Blockade habe Schäden in Millionenhöhe verursacht, sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) dem NDR in Niedersachsen. Der Schaden für die Wirtschaft ist immens. „Der Verursacher muss bei allen Maßnahmen zumindest für den entstandenen Schaden aufkommen“, forderte Lies.

Weitere Informationen

Eine Autoschlange fährt an der Baustelle in Petersdorf vorbei.  © NDR Foto: NDR

Staus, Baustellen und Gefahrenhinweise: Aktuelle Verkehrsmeldungen für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.01.2023 | 07:00 Uhr

NDR-Logo

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button